Gabriele Eckert

Beziehungsstress - Nein Danke!

mit Gabriele Eckert

Die Trefferquote für dauerhaftes Beziehungsglück ist heute geringer denn je. Ursache sind die bewussten und unbewussten Ängste, vergessene und verdrängte Ereignisse und Erfahrungen, die unserem Glück im Wege stehen.
Gabriele Eckert demonstriert die Anwendung der Chinesischen Quantum Methode, und wie man sich damit in jeder Lebenssituation selbst helfen kann.

VortragDo 25.08.2016Beziehungsstress - Nein Danke!

 

AufbaukursDo/Fr 25./26.08.2016Chinesische Quantum Methode – CQM III

 

BasiskursSa/So 27./28.08.2016 Die Chinesische Quantum Methode – CQM I

 

Die nächsten Referenten und ihre Veranstaltungen

  • 2 Räume zur Untervermietung

    Ab sofort stehen bei uns 2 helle, freundliche Büroräume in Citylage zur Untermiete zur Verfügung. Ideal als Büro, aber auch für Coaching, Therapie, Beratung oder Workshops in kleiner Gruppe (ca. 8 Teilnehmer) geeignet. Einzeln oder zusammen zur Untermiete abzugeben, optional möbliert.

    Alle Infos hier

    Informiert bleiben mit dem kostenlosen Newsletter

  • Die Chinesische Quantum Methode CQM

    Nicht mehr Training und Schweiß, sondern die unbewussten Erfolgsverhinderer aufspüren und knacken.
    Die Chinesische Quantum Methode ist ein Erste-Hilfe-Koffer für alle Lebenslagen wie: körperliche Probleme, Beziehungsstress, Schulprobleme, Leistungssteigerung im Sport und Beruf, Geburtshilfe, Sterbebegleitung, u.v.m. Lerne die charismatische Begründerin der Methode kennen!

    Viel Spaß beim Webinar
    mit Gabriele Eckert & Brita C. Dahlberg

    Dauer: ca. 20 Minuten | kostenfrei


Frankfurter Ring Magazin Ausgabe 2/2016

Aktuelle Artikel: Zuhause in beiden Welten – Belinda Davidson | Die One-Spirit-Medizin – Alberto Villoldo
Die 4 Seiten der Medaille – Dr. Ruediger Dahlke | Medium zwischen Himmel und Erde – Eva-Maria Mora
Sprenge deine Herzenswand – Jeffrey Kastenmüller | Astrodrama & Chakren – Kabir Jaffe | Die Kraft der Intuition
Martin Zoller | Alchemie des 21. Jahrhunderts – Alvaro Polo | Heilwissen aus Russland – Vadim Tschenze