Leitgedanken

Wir setzen uns für größere Potentialentfaltung, Erkenntnis, Intelligenz, Schönheit und Kreativität ein. Wir glauben, jeder Mensch hat die Fähigkeit, mehr transzendente Qualitäten zu leben, wie Liebe und Sinnhaftigkeit.

Unser Motto lautet „Toleranz und Transzendenz“. Wir sind tolerant gegenüber allen echten spirituellen Richtungen. Gleichzeitig möchten wir dazu beitragen, sie zu transzendieren, um die verwirrenden Komplexitäten religiöser Traditionen zu überwinden. Als „Spirituell" betrachten wir alles was von tiefster Bedeutung für den Alltag der Menschen ist und die Evolution der gesamten Menschheit in Richtung größerer Bewusstheit fördert.

Der Frankfurter Ring e.V. ist eine staatlich anerkannte Non-Profit Organisation und wurde im Jahr 1969 von Friedrich Kroeger, Geschäftsführer der Frankfurter Industrie- und Handelskammer, ins Leben gerufen. Motiviert wurde Kroeger dazu durch seinen spirituellen Lehrer, den Zen-Meister, Philosophen und Psychologen Karlfried Graf Dürckheim, den er zu über 30 Veranstaltungen nach Frankfurt holte.

Kroegers Gedanke war: Gerade in einer Stadt wie Frankfurt, wo die materielle Seite des Lebens deutlich sichtbar im Vordergrund steht, sollte die spirituelle Position gestärkt werden. Der Verein Frankfurter Ring gab sich den Beinamen „Gesellschaft zur Pflege der Philousia“. Dieser Begriff stammt von dem Philosophen William S. Haas. Die „Philousia“ ist komplementär zur Philosophie („Liebe zur Weisheit“) und bedeutet: „Liebe zum Sein“. Die Vereinigung von beiden – ähnlich wie Yin und Yang – ergibt die Ganzheit: das Tao. Diese Ganzheit in uns zu stärken, steht im Zentrum der Arbeit des frankfurter ring.




Image



Die Mittel und Wege zur Stärkung der Ganzheit sind so unterschiedlich, wie die Menschen. Deshalb lädt der Verein Speaker, Autoren, Trainer und Heiler, Wissenschaftler und Künstler aus aller Welt ein, die außergewöhnliche Fähigkeiten haben oder spirituelle Methoden begründet haben - alles anerkannte Fachleute.

Damit steht ein in Deutschland einzigartiges praktisches ‚Wissen zum Anfassen‘,den Interessenten in Form von öffentlichen Vorträgen, Workshops, Ausbildungen und Konzerten ganzjährig zur Verfügung.

Der Frankfurter Ring war und ist stets darauf bedacht, weltanschaulich unabhängig und tolerant zu sein.

Neben dem professionellen Büroteam und dem Vorstand des Vereins, engagieren sich über 40 ehrenamtliche Volunteers. Seit 1988 wird der Verein von Brita C. Dahlberg geleitet.


Warum Seminare beim Frankfurter Ring?